"Wenn man der Wahrheit nahe kommen will, muss man das Unmöglichste denken"

"Ist dies schon Wahnsinn, so hat es doch Methode" - William Shakespeare

Posts mit dem Label Nato werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Nato werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, Mai 31, 2017

welt.de: Nur nicht der Logik Erdogans unterwerfen

Mit dem türkischen Fehlverhalten in der Nato umzugehen, ist ein Problem. Deutschland darf sich nicht der zynischen Logik von Erdogan unterwerfen. Und muss dennoch Stärke beweisen. [mehr...]

Montag, Mai 29, 2017

Cicero: Eine Distanzierung nützt niemandem

Das Nato-Treffen in Brüssel und der G7-Gipfel in Sizilien haben die tiefen Gräben zwischen den USA und den anderen Industrienationen verdeutlicht. Angela Merkel sprach sich daraufhin für mehr Eigenverantwortung aus. Doch auch sie weiß, dass eine transatlantische Partnerschaft unverzichtbar ist [mehr...]

Sonntag, November 13, 2016

the guardian: Now is not the time for the US to abandon Nato – nor should its European allies go it alone


Freitag, Juli 08, 2016

dwn: Wagenknecht rechnet mit Merkel ab: „Was ist denn das für ein Irrsinn!“

Sahra Wagenknecht von der Links-Partei hat ihre Rede zur Nato im Bundestag für eine Generalabrechnung mit Bundeskanzlerin Merkel genutzt: Sie kritisierte die geplante Aufrüstung, weil Steuergelder für Rüstung verwendet würden, wärend die Finanzierung der Renten nicht gesichert sei. Sie rief Merkel auf, Volksabstimmungen nicht als Bedrohung zu empfinden, sondern als Ausdruck der Demokratie zu respektieren. Die Rede im Wortlaut (mit Zwischenrufen). [mehr...]

Dienstag, November 24, 2015

faz.net: Von Rowdys und anderen Piloten

Nach dem Abschuss des russischen Kampfflugzeugs schiebt Putin die alleinige Verantwortung Ankara zu. Die Nato hat andere Erkenntnisse und ruft zu „Ruhe und Deeskalation auf“. [mehr...]

Mittwoch, Februar 04, 2015

ef-Russland-Konferenz (Teil 16 von 16): Erich Weede (Russlands geopolitische Bedeutung)

Am dritten Tag der großen ef-Russland-Konferenz stellte der Soziologe Erich Weede fest: Ein allzu schwaches Russland ist nicht im deutschen Interesse.