"Wenn man der Wahrheit nahe kommen will, muss man das Unmöglichste denken"

Posts mit dem Label Book werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Book werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, Juli 02, 2014

DER CRASH IST DIE LÖSUNG - Rezension


Rezension von Wolfgang Rathgeber

“Der Crash ist die Lösung“ von Matthias Weik & Marc Friedrich

Geld ist das Barometer der Moral einer Gesellschaft. Wenn Sie sehen, dass Geschäfte nicht mehr freiwillig abgeschlossen werden, sondern unter Zwang, dass man, um produzieren zu können, die Genehmigung von Leuten braucht, die nichts produzieren, dass das Geld denen zufließt, die nicht mit Gütern, sondern mit Vergünstigungen handeln, dass Menschen durch Bestechung und Beziehungen reich werden, nicht durch Arbeit, dass die Gesetze Sie nicht vor diesen Leuten schützen, sondern diese Leute vor Ihnen, dass Korruption belohnt und Ehrlichkeit bestraft wird, dann wissen Sie, dass Ihre Gesellschaft vor dem Untergang steht.“
Ayn Rand  * 2. Februar 1905† 6. März 1982 Ayn Rand war eine russisch-amerikanische Bestseller-Autorin, die sich auch zu Themen der Ökonomie, politischen Philosophie und Ethik äußerte.

Bevor das Buch der jungen Autoren eigentlich beginnt, zitieren die beiden Querdenker  die russisch-amerikanische Bestsellerautorin Ayn Rand, * 2. Februar 1905 - † 6. März 1982. Nicht besser könnte man die heutige gesellschaftliche Situation beschreiben.

„Der Crash ist die Lösung“ beschreibt minuziös die Finanzsituation in Europa, die offenbar ausweglos ist. Nach Meinung der Autoren  kann nur ein Crash, die Lösung sein, obwohl kaum absehbar ist, was dann eigentlich geschieht. Griechische Verhältnisse?
Am schlimmsten jedoch leiden die Kinder unter der katastrophalen Situation in Griechenland. Mehr und mehr unterernährte, vernachlässigte, depressive oder vernachlässigte Kinder werden in Arztpraxen abgeliefert oder einfach ausgesetzt wie lästig gewordene Haustiere.“ 
Die Analyse der Gemengelage in Griechenland (im Buch S.169) hält einem den Atem an, und lässt nur ahnen was bei einem Crash passieren könnte. Ist der Crash wirklich die Lösung, oder kommt er zwangsläufig?

Schließlich gibt Matthias Weik & Marc Friedrich einen Leitfaden zur Vermögensrettung.
Keine Schulden machen! „Nur wer keine Schulden hat, ist wirklich frei. Mit Schulden ist man der Bank, dem Gläubiger etc. verpflichtet, und im Notfall hat die Bank das Recht, auf das eigene Hab und Gut zuzugreifen, wenn man seiner Schuld nicht mehr nachkommen kann.“

Nach dem Erfolgsbuch „ Der größte Raubzug der Geschichte“  liefert „Der Crash ist die Lösung“ bizarre Einblicke in die wirtschaftliche Situation Europas, die uns die Politiker verschweigen.

Zur Zeit steht das Buch auf Platz 5 der Spiegel Bestsellerliste Sachbuch


Wolfgang Rathgeber
Juli 2014








Mittwoch, März 06, 2013

John Leake: "Cold a long time - "Eiskalter Tod"" Andere Fälle: Etwas ist faul in Österreich - Other Cases: Something is rotten in Austria

Als Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Gerichtliche Medizin ist Dr. Walter Rabl der führende Gerichtsmediziner in Österreich. In letzter Zeit wurde er in komplexen und kontroversen Fällen wie denen Denisa Soltisovas und Jörg Haiders mit der Rolle des endgültigen Gutachters beauftragt. Wann immer jemand in Österreich unter verdächtigen Umständen zu Tode kommt und sowohl Todesursache und Todesart zur Debatte stehen ist es wahrscheinlich, dass Dr. Rabl dabei das letzte Wort behält. [mehr...]

As President of the Austrian Society of Forensic Medicine, Dr. Walter Rabl is considered the foremost forensic doctor in Austria. In recent years, he has been commissioned to serve as the final scientific arbiter in complex and controversial cases, including those of Denisa Soltisova and Joerg Haider. When someone dies in Austria under suspicious circumstances and the cause and manner of his death become a matter of debate, Dr. Rabl may very well have the last word. [more...]

Freitag, November 23, 2012

Eiskalter Tod - Unfall oder Verbrechen - Autor: John Leake

Im August 1989 verschwindet der Profi-Eishockeyspieler Duncan MacPherson am Stubaier Gletscher in Tirol. Laut Behörden hat er das Skigebiet verlassen und ist beim Wandern verunglückt. Doch 14 Jahre später gibt das Eis die Leiche frei: mitsamt dem Snowboard, mitten auf der Piste. Der Fall wird dennoch geschlossen. Die Eltern des jungen Kanadiers kämpfen seither gegen ein Dickicht aus Lügen, widersprüchlichen Aussagen, krassen Ermittlungsfehlern und gegen menschliche Kälte. Wie starb Duncan tatsächlich? John Leake erzählt die packende Geschichte ihrer dramatischen Suche nach der Wahrheit. Einer schrecklichen Wahrheit, die von hochrangigen Beamten vertuscht wird: bis heute, bis zu diesem Buch.
Hintergrund zu der Geschichte hier auf watchtv.de

Das Buch erscheint im Januar 2013

Freitag, März 16, 2012

Deutschlandradio Kultur: Buchvorstellung - Tom McCarthy: "K" -

Ein einziger Buchstabe, "K", steht für die Komplexität dieses Romans, für den Namen seines Protagonisten Serge Karrefax, für die vielen Korrespondenzen, Koinzidenzen und Kombinationen; er verknüpft Krieg, Kodes und Kokain, literarische wie mediale Klangräume. [mehr...]

Archäologie medialer Prägungen

Tom McCarthy: "K", DVA, München 2012, 473 Seiten

Donnerstag, März 08, 2012

Rosa- Luxembourg-Foundation Brussels: The Contribution of Women to Peace and Reconciliation

Report on a two-year cooperation project with peace activists from Somalia, Rwanda, Ex-Yugoslavia, Israel and Palestine. 
Team of Experts: Gadha Al-Jabda, Birgit Daiber, Shukria Dini, Lama Hourani, Marlis Gensler, Molly Malekar, Yolande Mukagasana, Brosijka Schedlich, Simone Susskind [more...]


europa-links.eu